Tuesday, March 13, 2018

Noch mehr zum Fisch | More Fishiness

Beim stöbern in meiner Fachliteratur, vor allem meiner neuen Heftlade (Herausgegeben von Ernst Collin für den Jakob-Krause-Bund), fand ich einen Aufsatz von Paul Kersten, "Kurioses Einbandmaterial," (Bd. 1, Nr. 1, 1922 (9-13). In diesem besprach Kersten kurz die vielen im Allgemeinen unbekannte Materialien tierischen Ursprungs die Buchbinder verwenden. Unter diesen war auch Fisch. Als erstes erwähnte Kersten den Aal den wir zuerst von "Fips" kennen lernten. Kersten zitierte Zeidler eines der frühsten deutschen Fachbücher zur Buchbinderei.

While leafing through my reference collection, in particular my new copy of the Heftlade (published by Ernst Collin for the Jakob-Krause-Bund), I found an article in German by Paul Kersten about "Curious Binding Materials,"  (Vol. 1, Nr., 1, 1922 (9-13) in which Kersten discussed a number of what he considered highly unusual and large unknown animal-based materials Binders might use. Among these was also fish. Kersten began with his mentions of fish starting with eel skin, a material we first learned about from "Fips."

"Fips mit seiner Aalhaut | "Fips" with his eel skins
Johann Gottfried Zeidlers Buchbinder-Philosophie Oder Einleitung In die Buchbinder Kunst (1708) beginnt Ende der Seite 121 mit der Beschreibung von Aal als Werkstoff mit grosser Festigkeit der sich auch sehr leicht zubereiten läßt – Abziehen, aufspannen, trockenen, und fertig. Halt so wie "Fips" es machte (und ohne Entfettung). Wegen der größe der Haut (schmal und lang) lassen sich damit aber nur kleiner Bücher binden... Ein in Aalhaut gebundenes Buch konnte Kersten auch nicht finden.

In writing about eel, Kersten cites Johann Gottfried Zeidlers Buchbinder-Philosophie Oder Einleitung In die Buchbinder Kunst (1708), one of the earliest German binding manuals. In that, beginning on page 121, Zeidler describes the strength of the skin, and its ease of preparation - pull off the skin, stake out, and let dry, just like "Fips" did, but without degreasing. Because of the size of eel (long and narrow) it was really only suited for smaller books. Kersten also mentions that he has never seen a book bound in eel skin.

Kersten zitiert Zeidler zur Aalhaut | Kersten quotes Zeidler on eel skin.
Kersten beschreibt auch andere Fischarten, unter denen Kabeljau, daß er mit Kalbpergament vergleicht, "das haltbarste aller Einband-Materialien ist."

Kersten also mentions other kinds of fish, among them cod, that he compares with calf vellum, the most durable of all binding materials.

Kersten über Kabeljau | Kersten on cod

No comments:

Post a Comment